Wieviel Religion soll's denn sein? (1861001)

Fr, 31.8.2018 14 Uhr - Sa, 1.9.2018 13 Uhr
Kurzbeschreibung
Der BRU zwischen Christusbekenntnis und Agnostizismus
Reihe:
bibor-Jahrestagung
Kirchenkreis
überregional
Tagungsbeschreibung
Der Berufsschulreligionsunterricht (BRU) ist geprägt durch ein breites Spektrum religionspädagogischer Themen im Spannungsfeld von Beruf und Religion und biographischer Anknüpfungspunkte, was zum einen bedingt ist durch seine mehrheitlich multireligiös zusammengesetzten Lerngruppen und zum anderen durch den Unterricht im Klassenverband im Dualen System. Damit stellt sich die Frage nach dem evangelischen Proprium und dem theologischen Kristallisationspunkt des BRU, mit anderen Worten die Frage nach der christologischen Fokussierung des BRU. Dieser Frage will die Tagung nachgehen im Spannungsverhältnis von der bekenntnishaften Bindung einerseits und der Beteiligung vieler Schüler*innen ohne ein christliches Bekenntnis. Die Tagung richtet sich an alle Lehrkräfte und Verantwortliche für den BRU in beufsbildenden und allgemeinbildenden Schulformen der Sek II.
Zielgruppen: Lehrerinnen und Lehrer der Sekundarstufe 2; Lehrerinnen und Lehrer an Berufskollegs
Tagungsleitung
Rainer Timmer, Andreas Obermann
Referent(inn)en
Christian Grethlein; Klaus von Stosch; Roland Biewald; PD´n Stefanie Pfister; Michael Roth; Helmut Löhr; David Käbisch
Informationen zur Teilnahme
Veranstaltungs-Nr.: 1861001
Teilnahmebeitrag: 34,00 EUR
Zuschlag Übernachtung/Frühstück im Einzelzimmer: 25,00 EUR
Zuschlag Übernachtung/Frühstück im Doppelzimmer: 15,00 EUR
Tagungssekretariat: Svenja Dahlmann, Tel.: 02304 755 160
Veranstaltungsort
Tagungsstätte Haus Villigst
Iserlohner Straße 25
58239 Schwerte
Veranstalter / veröffentlicht von:
Pädagogisches Institut der Ev. Kirche von Westfalen

Iserlohner Str. 25
58239 Schwerte
verwaltung@pi-villigst.de
Tel.: 2304 755 160