Gefährdungseinschätzung und Intervention bei Verdachtsfällen auf Kindeswohlgefährdung

mit Petra Hamer
Di, 26.11.2024 - Mi, 27.11.2024 jeweils 9-16:30 Uhr
Veranstaltungsort
Tagungsstätte Haus Caldenhof
Caldenhof 28
59063 Hamm
RollstuhlgeeignetBehinderten WC
Bild des Veranstaltungsortes
Inhalte der Veranstaltung
Erzieher:innen einer Kindertageseinrichtung leisten einen wesentlichen Beitrag zum Kindeswohl und haben im Rahmen ihrer Tätigkeit einen Schutzauftrag inne. Die Grundlage für ihr Handeln ist im Kinder- und Jugendhilfegesetz festgelegt.

Dennoch ergeben sich für jeden einzelnen in der täglichen Arbeit und praktischen Umsetzung viele Fragen bzgl. einer konkreten Umsetzung. Damit verbunden stellen auch konzeptionelle Maßnahmen zur Prävention innerhalb einer Kindertageseinrichtung einen besonderen Stellenwert dar. Diese Fortbildungsreihe fokussiert diese Themen und klärt über gesetzliche Grundlagen auf und vermittelt einen sicheren Handlungsplan beim Vorgehen von Verdachtsmomenten und zur Sicherstellung des Kinderschutzes.

Sie klärt über Anzeichen, Folgen und Interventionsmöglichkeiten auf und bezieht die Elternarbeit ebenso wie die Betroffenheit von Fachkräften bei Verdachtsmomenten in die Fortbildungsreihe mit ein.

Als Referentin wird Frau Petra Hamer vom Friederich-Wilhelms-Stift Hamm die Fortbildungsreihe durchführen.

Lerninhalte Tag 1
- Definition von Kindeswohl/Kindeswohlgefährdung
- Gesetzliche Grundlagen (SGB VIII, § 8a u.a.)
- Schutzauftrag der Einrichtung
- Wahrnehmung von Grenzen und Überschreitungen in der Kita-Arbeit
- Hinweise von Gefährdungsmomenten und Fallbeispiele
- Zum Umgang mit dem Unfassbaren (Betroffenheit von Fachkräften)
- Familienmuster (konfliktvermeidende Familien)
- Das Phänomen der Verleugnung und deren Funktion
- Innerfamiliäre und außerfamiliäre Grenzüberschreitungen
- Zum Umgang mit gefährdenden Eltern
- Arbeit mit schützenden Elternteilen
- Hinweise zum fachlichen Vorgehen bei Verdacht
- Handlungsschritte bei Anzeichen einer Kindeswohlgefährdung
- Gefährdungs- und Risikoeinschätzung

Lerninhalte Tag 2:
- Kollegiale Beratung
- Hinzuziehen einer insoweit erfahrenen Fachkraft
- Dokumentation - Vorgehen bei erhärtetem Verdacht
- Schwierige Elterngespräche
- Interventionsplanung
- Interventionsstufen und -schritte und
- passgenaues individuelles Schutzkonzept, Notfallplan
- Bedeutung des Jugendamtes und Hinzuziehen von Fachleuten und
- Kooperation mit fachspezifischen Institutionen
- Netzwerke, Fortbildungsmöglichkeiten und
- Literatur zur Qualifizierung und Vertiefung für pädagogische Fachkräfte
- Psychohygiene; Entlastung für Fachkräfte
Weitere Informationen
Die Fortbildung richtet sich an pädagogische Fachkräfte, die sich Bereich der Gefährdungseinschätzung und Intervention bei Verdachtsfällen auf Kindeswohlgefährdung qualifizieren möchten. Die Fortbildung wird ohne Übernachtung angeboten. Einfache Getränke sind in der Teilnehmendengebühr enthalten.
Kosten: 90,- €
Veranstalter / veröffentlicht von:
Evangelische Erwachsenenbildung im Kirchenkreis Hamm
Tagungsstädte Haus Caldenhof
Caldenhof 28
59063 Hamm
erwachsenenbildung@kirchenkreis-hamm.de
http://ev-bildung-hamm.de
---------------------------------------------
Annika Sprunk
Annika.Sprunk@kirchenkreis-hamm.de
Tel.: 02381-4364341
---------------------------------------------
Benedikt Preiß
Benedikt.Preiss@kirchenkreis-hamm.de
Tel.: 02381-4364340
[80]