Bild der Veranstaltung
Grafik: RGV

Jüdisches leben in Dortmund

Öffentlichen Rundgang als „Weg der Verbundenheit“
So, 5.9.2021 15 Uhr
Ort
Innenstadt Dortmund
44135 Dortmund
Art der Veranstaltung
Fortbildungen / Seminare / Vorträge
E-Mail
Ansprechpartner
Pfr. Friedrich Stiller rgv@ekkdo.de
Tel.: 0231 8494-376
Weitere Informationen
Zur Arbeit gegen Rechtsextremismus zählt die Arbeit gegen Antisemitismus. Der Ev. Kirchenkreis pflegt einen guten Kontakt zur Jüdischen Kultusgemeinde Groß-Dortmund und hat anlässlich des Jubiläums „1700 Jahre Jüdisches Leben in Deutschland“ ein Dortmunder Programm mit der Jüdischen Kultusgemeinde, GCJZ und der Katholischen Stadtkirche entwickelt.
Jüdisches Leben in Dortmund wird sichtbar auf einem öffentlichen Rundgang als „Weg der Verbundenheit“ über mehrere Stationen in der Dortmunder Innenstadt.
Das Miteinander von Christ*innen, Jüd*innen und Bürgerschaft wird öffentlich durch einen gemeinsamen Rundgang dargestellt, als Zeichen für das friedliche Zusammenleben in dieser Stadt und Bekenntnis gegen jeden Antisemitismus. Jede Station wartet mit Aktionen, Informationen oder Musik auf. Dauer: ca. 2 Stunden.
Anmeldung mit Kontaktdaten (Name, Vorname, Anschrift, Rufnummer, E-Mail) unter rgv@ekkdo.de oder Tel. 0231 8494-373.
Empfohlen für:
Veranstalter / veröffentlicht von:
Ev. Kirchenkreis Dortmund
Evangelische Kirche in Dortmund, Lünen und Selm
Jägerstraße 5
44145 Dortmund
presse@ekkdo.de
http://www.ev-kirche-dortmund.de

[14]